Bank of Scotland: Änderung Festgeldzinsen

Bank of ScotlandDie Bank of Scotland ist eine der beliebtesten Direktbanken im Bereich der Fest- und Tagesgeldanlagen. Bei den Kunden der Bank besonders beliebt ist vor allem das Bank of Scotland Festgeldkonto, für das die Bank in letzter Zeit gleich mehrmals die Zinsen erhöht hat.

Nun stehen erneut Änderungen bei den Konditionen des Bank of Scotland Festgeldkontos an. Wahrscheinlich vor dem Hintergrund der aktuell stagnierenden Leitzinsen und der gesunkenen Zinserwartungen hat sich die Bank of Scotland entschieden, die Zinsen für das Bank of Scotland Festgeldkonto moderat zu senken. Im Vergleich mit anderen Festgeldangeboten erscheint das Bank of Scotland Festgeldkonto aber auch nach der Anpassung der Konditionen, welche mit Wirkung zum 13. Mai 2011 erfolgte, weiterhin attraktiv.

Konkret stellen sich die Konditionen für das Bank of Scotland Festgeldkonto wie folgt dar: Ein Festgeldkonto mit einer Laufzeit von 2 Jahren rentiert nun mit 3,00 Prozent statt bisher 3,20 Prozent, bei jährlicher Zinszahlung. Wer eine monatliche Zinszahlung präferiert, erhält statt den bisherigen 3,15 Prozent Zinsen in Höhe von 2,95 Prozent. Einen deutlicheren Rückgang müssen all jene Anleger verkraften, die ein Bank of Scotland Festgeldkonto mit einer Laufzeit von fünf Jahren abschließen wollen. Hier macht sich das Festgeldkonto der Bank of Scotland nur noch mit einer Rendite von 4,25 Prozent statt 4,50 Prozent bezahlt (bei jährlicher Zinszahlung). Wer fünf Jahre anlegen möchte und eine monatliche Zinsgutschrift wünscht, erhält 4,20 Prozent und nicht wie bisher 4,45 Prozent Zinsen.

Wie bei allen Festgeldkonten gilt die Verzinsung auch beim Festgeld der Bank of Scotland über die gesamte Laufzeit. Demnach besteht während der Gesamtlaufzeit für Anleger auch kein Zinsänderungsrisiko. Wer in Zukunft mit fallenden Zinsen rechnet, kann sich mit dem fünf Jahre laufenden Bank of Scotland Festgeldkonto noch eine vergleichsweise hohe Rendite für die Zukunft sichern. In Punkto Einlagensicherheit bestehen bei der Bank of Scotland keine signifikanten Risiken.

Direkt zur Bank

y