Festgeldanlage der Sparda Bank West

Die Festgeldanlage der Sparda Bank West ist eine risikolose Form des Kontensparens, die Privatkunden eine kalkulierbare Zinsentwicklung und flexible Laufzeitvereinbarungen garantiert. Zudem können Anleger mit der Wahl der Laufzeit die Höhe des Zinssatzes aktiv beeinflussen. Mit steigender Laufzeit nimmt auch der Festzinssatz zu, sodass die höchste Rendite bei einer Laufzeit von 36 Monaten erzielt wird. In diesem Falle beträgt der Zinssatz 1,55% p.a. Alternativ dazu können für das Festgeld der Sparda Bank West Laufzeiten von 12 oder 24 Monaten vereinbart werden. Der Zinssatz liegt dann bei 1,15% p.a. bzw. 1,35% p.a. Bei allen drei Laufzeitvarianten gilt der Festzinssatz für die gesamte Anlagedauer und kann von Schwankungen des Markzinsniveaus nicht beeinträchtigt werden.

Unabhängig von der individuellen Laufzeit erfolgt die Auszahlung des Zinsertrages jeweils zum Ende des Kalenderjahres und ggf. zum Ende der Anlagedauer. Hierfür wird der entsprechende Betrag auf ein separates Gutschriftskonto überwiesen, oder dem Festgeldkonto der Sparda Bank West gutgeschrieben. Dank der niedrigen Mindestanlagesumme von 2.500 € kann das Festgeldkonto bereits für weniger umfangreiche Investitionen genutzt werden. Der gewünschte Anlagebetrag wird in einer Summe auf das Konto eingezahlt und kann nach dem Beginn der Laufzeit nicht mehr abgerufen werden, ohne dass das Konto vorzeitig gekündigt und ein Zinsverlust in Kauf genommen werden müsste. Sollte der Anleger das Konto auflösen wollen, muss eine dreimonatige Kündigungsfrist eingehalten werden.

Festgeldkonto der Sparda Bank West eröffnen

Interessenten können das Festgeld der Sparda Bank West durch einen Onlineantrag oder während einem persönlichen Beratungsgespräch in einer Filiale der Bank eröffnen lassen. Die Konditionen der Geldanlage werden hiervon nicht beeinflusst und sind in beiden Fällen gleich. Für die Eröffnung und die Führung des Festgeldkontos der Sparda Bank West fallen keine Gebühren an.

[ www.sparda-west.de ]

y