Festgeldkonto der Isbank

Das Festgeld der Isbank kann für kurz-, mittel- oder langfristige private Investitionen genutzt werden und ist dank entsprechender Einlagensicherungseinrichtungen eine risikolose Form der Geldanlage. Gleichzeitig bietet das Isbank Festgeld eine attraktive Rendite mit einem Festzinssatz, der für die gesamte Laufzeit garantiert wird.

Die Höhe des Zinssatzes richtet sich nach der vereinbarten Anlagedauer, die zwischen 1 Monat und 5 Jahren betragen kann. Analog dazu beträgt der Zinssatz des Festgeldes zwischen 0,5% p.a. und 3,25% p.a. Der Zinssatz ist umso höher, je länger die Investition auf dem Konto angelegt wird, sodass die höchste Rendite bei einer Anlagedauer von 5 Jahren erwirtschaftet werden kann. Die Mindestanlagesumme des Isbank Festgeldes beträgt 2.500 € und ist im Vergleich zu anderen Anlageangeboten vergleichsweise niedrig, wodurch das Konto für Privatkunden besonders ansprechend ist. Die Auszahlung des Zinsertrages erfolgt je nach Anlagedauer entweder am Ende jeden Jahres, oder am Ende der Laufzeit. Bei Laufzeiten von mehr als 2 Jahren wird der Zinsertrag des Festgeldes jährlich ausgezahlt.

Für die Eröffnung des Festgeldkontos können Interessenten online oder persönlich in einer Filiale der Isbank einen Antrag stellen. In beiden Fällen wird vorausgesetzt, dass zusätzlich zu dem Festgeldkonto ein Tagesgeldkonto bei der Isbank eröffnet wird. Dieses dient als Referenzkonto, auf das die Anlagesumme für das Festgeld eingezahlt und anschließend durch einen Auftrag durch den Kunden auf das Festgeldkonto übertragen wird. Dieser Auftrag kann der Bank schriftlich per Post, per Fax oder per Email erteilt werden. Darüber hinaus muss der Kunde ein weiteres Referenzkonto angeben, bei dem es sich um ein Kontokorrentkonto bei einer Drittbank handeln muss. Das Isbank Festgeldkonto kann als Einzelkonto oder als Gemeinschaftskonto geführt werden und unterliegt keinen Gebühren.

[ www.isbank.de ]

y