Festgeldkonto der Harzsparkasse

Das Festgeldkonto der Harzsparkasse für Privatkunden wird unter der Bezeichnung Festzins angeboten und eignet sich für kurz- bis mittelfristige Geldanlagen. Je nach Anlagehorizont kann die Laufzeit auf 1,2,3 oder 4 Jahre festgelegt werden. Während diesem Zeitraum wird der Anlagebetrag auf dem Festgeldkonto mit einem festen Zinssatz verzinst, der in seiner Höhe von der Anlagedauer und der Anlagesumme abhängt. So steigt der Zinssatz je höher die Investition ausfällt und je länger die Laufzeit ausgewählt wurde.

Insgesamt können sich Privatkunden durch das Festgeldkonto der Harzsparkasse einen Zinssatz zwischen derzeit 0,6% p.a. und 1,8% p.a. sichern. Der vereinbarte Zinssatz ist dem Kunden garantiert und vor Schwankungen auf dem Kapitalmarkt geschützt, sodass die Rendite der Festgeldanlage leicht im Voraus kalkuliert werden kann. Die Gutschrift des Zinsertrages erfolgt sowohl bei einjährigen als auch bei mehrjährigen Anlagen zum Ende eines jeden Laufzeitjahres. Dieses muss nicht zwangsläufig mit dem Ende des Kalenderjahres übereinstimmen.

Da der Mindestanlagebetrag, der für die Eröffnung des Festzinskontos gefordert wird, mit 2.500 € vergleichsweise niedrig ist, ist das Anlagekonto für eine breite Kundengruppe attraktiv. Eine Begrenzung des Anlagebetrages wird durch die Harzsparkasse nicht vorgegeben. Das Festzinskonto wird kostenlos eröffnet und geführt und kann selbständig via Onlinebanking verwaltet werden.

Bei Bedarf kann das Festzinskonto der Harzsparkasse auch vorzeitig gekündigt werden. Hierfür muss eine Kündigungsfrist von 3 Monaten eingehalten werden. Dem Kunden werden zwar keine Kosten in Rechnung gestellt, allerdings kann sich der Zinsertrag verringern. Wird das Festzinskonto nicht gekündigt, kann es nach Ablauf der vereinbarten Anlagedauer verlängert werden, wodurch die Investition erneut für den vereinbarten Zeitraum angelegt wird.

[ www.harzsparkasse.de ]

y