Postbank Sparen mit Zinsanpassung

Die von der Postbank angebotene SparCard 3000 plus direkt bietet mit 1,80 Prozent Zinsen ab dem 5. Februar 2010 zwar noch immer eine attraktive Rendite, allerdings liegt diese 0,20 Prozent unter der bisherigen Verzinsung von 2,00 Prozent. Damit folgt die Postbank dem noch immer anhaltenden Trend sinkender Zinsen bei kurz laufenden Einlagenprodukten.

Über die Zinsänderung hinaus erwartet die Anleger bei der Postbank SparCard allerdings keine Änderung der Produktkonditionen. Wie bisher können pro Monat bis zu 2.000 Euro verfügt werden, ohne dass eine vorherige Kündigung notwendig ist. In diesem Punkt gleicht die SparCard 3000 plus direkt den üblichen Sparbuchkonditionen. Aufgrund der hohen Liquidität der Anlage eignet sich die SparCard 3000 plus direkt aber auch als Alternative zur Geldanlage auf einem Tagesgeldkonto. Mit der geringen Mindesteinlage von nur 0,50 Euro ist die SparCard 3000 plus direkt auch für die Anlage kleinerer Beträge interessant.

Ein erheblicher Vorteil der SparCard 3000 plus direkt ist aber die Konzeption als Scheckkarte. Die SparCard 3000 plus direkt kann somit direkt zum Abheben von Bargeld genutzt werden. Abhebungen sind im Inland an allen Postbank Automaten kostenfrei möglich. Im Ausland sind bis zu 10 Bargeldabhebungen im Jahr kostenfrei möglich. Dadurch bietet die SparCard 3000 plus direkt eine unvergleichlich hohe Verfügbarkeit des angelegten Kapitals – weltweit und rund um die Uhr.

Wie alle Einlagenprodukte ist auch die SparCard 3000 plus direkt eine absolut risikofreie Geldanlage, die durch den staatlichen Einlagensicherungsfonds bis zu 100.000 Euro pro Anleger abgesichert ist. Durch eine private Einrichtung zur Einlagensicherung sind aber auch größere Beträge ohne Risiko auf der SparCard 3000 plus direkt anzulegen.

Direkt zur Bank

y