Festgeld der PSD Bank

Das Festgeld der PSD Bank eignet sich für kurzfristige Investitionen und bietet Privatkunden neben einer hohen Sicherheit den Vorteil einer garantierten Verzinsung. Die Anlagedauer kann auf 1 bis 12 Monate festgelegt werden und wird automatisch verlängert, wenn der Kunde der PSD Bank nicht rechtzeitig vor Ende der Laufzeit eine andere Weisung gibt.

Hierdurch kann der Anleger sicherstellen, dass sein für die Festgeldanlage gedachtes Vermögen dauerhaft investiert ist. Das PSD Festgeld wird im Falle einer Prolongation für die ursprünglich vereinbarte Laufzeit wieder angelegt und unterliegt den dann gültigen Konditionen. Die erwirtschafteten Zinsen können entweder ausgezahlt oder zusammen mit dem Anlagebetrag erneut angelegt werden, sodass der Festgeldsparer den Zinseszinseffekt voll ausnutzen kann. Darüber hinaus besteht zum Zeitpunkt der Wiederanlage des Festgeldes die Möglichkeit, den Anlagebetrag zu erhöhen oder zu verringern.

Sowohl die Laufzeitvereinbarung als auch die Höhe des Anlagebetrages haben Einfluss auf den Zinssatz, der zwischen 1,00% p.A. und 1,60% p.A. liegt. Generell gilt, dass der Zinssatz umso besser ausfällt, je höher der Anlagebetrag und je länger die Laufzeit ist. Die Mindestanlagesumme beträgt 5.000 €. Da die PSD Bank das Festgeld ohne jegliche Gebühren zur Verfügung stellt, entstehen dem Anleger keinerlei Kosten, die die Rendite verringern würden. Um einen Steuerabzug zu vermeiden, ist es wichtig, der Bank rechtzeitig einen Freistellungsauftrag vorzulegen.

Einen Vergleich der Konditionen des PSD Bank Festgeldes mit denen anderer Anbieter finden Interessierte unter anderem auch auf der Website von Finanzen.de

y