Sparen leicht gemacht

Viele Deutsche sparen gerne Geld, um sich früher oder später große Wünsche erfüllen zu können. Aber auch das Sparen will gelernt sein. Besonders für jene Menschen, die eine Neigung zum ausgiebigen Konsum haben oder nur über ein knapp bemessenes Einkommen verfügen, ist es oft sehr schwer, Kapital durch Sparen zu bilden.

Ein guter Anfang, um mit dem Sparen zu beginnen, ist es, sich einen Plan zu erstellen, aus welchem hervorgeht, wie viel Geld am Monatsende übrig bleibt und gespart werden kann. Wichtig ist, dass auf unnötigen Konsum verzichtet werden kann. Das zu sparende Kapital sollte dann auf keinen Fall auf dem Girokonto belassen werden. Dort würde es den Sparwilligen nur zum Konsum verleiten.

Wichtig ist, dass gesparte Geld separat anzulegen. Je nachdem, welcher Anlagehorizont fokussiert wird, bieten sich Sparpläne oder Bausparverträge an. Für eine kurze Spardauer sind Tagesgeldkonten meist eine gute Wahl. Für langfristigen Vermögensaufbau eignen sich auch Fonds- oder Aktiensparpläne. Allerdings sind diese mit Risiken verbunden, sodass Verluste möglich sind.

Für viele Bankkunden ist es besonders wichtig, dass das Sparkapital separat veranlagt wird. Erstens bringt eine separate Anlage meist höhere Erträge und zweitens ist sie auch sehr viel sicherer. Sollte beispielsweise die ec-Karte des Kontoinhabers abhanden kommen, so ist zumindest das Sparguthaben sicher, sofern es außerhalb des Girokontos angelegt wurde.

y