Sparen Tipps

Sparen ist per Definition das Zurücklegen frei verfügbarer Geldmittel zur späteren Verwendung. In der Regel handelt es sich um eine regelmäßig wiederholte Rücklage von Geld. Das Sparen dient in der Regel dazu, später anstehende Anschaffungen realisieren zu können, ohne auf Fremdmittel zugreifen zu müssen.

Man unterscheidet im Allgemeinen zwischen dem sogenannten Zwecksparen, welches der Finanzierung größerer Anschaffungen dient (etwa Autos oder Urlaub) und dem Vorsorgesparen, welches dazu dient, mögliche finanzielle Notsituationen in der Zukunft abzuwenden oder überstehen zu können.

Da die Übergänge zwischen Zwecksparen und Vorsorgesparen fließend sind, ist eine Abgrenzung nur bedingt möglich. Beispielsweise könnte man das Sparen, welches darauf abzielt, eine Immobilienfinanzierung zu ermöglichen, sowohl als Vorsorgesparen, als auch als Zwecksparen betrachten (etwa wenn es sich um eine Ferienimmobilie handelt).

Zur Bildung von Sparkapital werden meist standardisierte Bankprodukte genutzt. Dabei handelt es sich in vielen Fällen um Girokonten oder Sparbücher. Aber auch Produkte wie Tagesgeldkonten und Sparverträge oder Bundesschatzbriefe werden genutzt, um Sparvermögen zu bilden. Da diese Produkte in der Regel eine höhere Rendite versprechen, bieten sie sich besonders zum Sparen an.

Sachwertanlagen eignen sich nur bedingt, da bei der Anschaffung meist hohe Fixkosten entstehen, welche bei kleineren Sparraten überdimensional ausfallen. Bei Anlegern sind auch Fondssparpläne beliebt, da sie eine hohe Rendite versprechen. Allerdings sollte aufgrund des Risikos bei dieser Anlageform ein entsprechender Anlagehorizont verfolgt werden.

y