Festgeld Vergleich 12 Monate

Auch wenn das allgemeine Zinsniveau in Deutschland wieder höhere Zinsen auf Festgeldanlagen ermöglicht, sollten potentielle Kunden die Konditionen der verschiedenen Angebote genau vergleichen, bevor sie sich länger an einen Anbieter binden. Zwar sind die Zinsunterschiede bei 12 Monatsfestgeldern relativ gering, dennoch machen sich diese Differenzen besonders bei hohen Anlagebeträgen bemerkbar.

Derzeit besonders leistungsstark ist das Kleeblatt Festgeld der Garanti Bank. Mit einem aktuellen Zinssatz von 5,50 % bei 12 Monaten Laufzeit ist die Garanti Bank der beste Anbieter auf dem deutschen Markt. Da die Einlagen allerdings nur bis zu einer Höhe von 20.000 Euro abgesichert sind, sollte eine Anlage höherer Beträge gut überlegt sein.

Wer auf die volle Einlagensicherung Wert legt, sollte dagegen besser mit inländischen Instituten Vorlieb nehmen. Die Commerzbank bietet beispielsweise 5,2 % pro Jahr. Die „Topzins Anlage“ ist mit diesen Konditionen aber nur für Neukunden verfügbar.

Die DKB Bank aus Berlin stellt ihr hervorragendes Festgeldkonto dagegen auch Bestandskunden zur Verfügung: Der Kunde erhält hier 5,15 % Prozent pro Jahr auf die geleistete Einlage. Auch bei der DKB (Deutsche Kreditbank) sind die Einlagen zu 100% abgesichert.

Das gleiche gilt auch für das Festgeld der Mercedes Benz Bank, die bei einer Anlagedauer von 12 Monaten einen Zins von 5,00% bezahlt. Zwar liegt die Rendite für das Mercedes Festgeld bei längeren Laufzeit noch höher – aktuell bei bis zu 5,40% – jedoch erscheint der Ausgleich zwischen Laufzeit und Rendite auf Jahresfrist am günstigsten.

Prinzipiell sollten Institute bevorzugt werden, die eine volle Einlagensicherung bieten. Bei der Geldanlage bei Banken mit beschränkter Einlagensicherung sollte die Haftungsgrenze nach Möglichkeit nicht überschritten werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass der Kunde sein Geld im Falle einer Insolvenz der Bank verliert.

y